Startseite > Railway > Referenzen und Projekte

Referenzen und Projekte

Since 2003 and the commercial deployment of several railroad lines highways, LOHR Railway System has proven its reliability and performance in real operating conditions and has become a reference system for road-rail modal shift.

Referenzen

Seit 2003 und der kommerziellen Einführung mehrerer Schienenautobahnen hat das LOHR Railway System seine Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit unter realen Betriebsbedingungen unter Beweis gestellt und ist zu einem Referenzsystem für die Verlagerung des Verkehrsträgers von der Straße auf die Schiene geworden.

  • 2 Million beförderte Sattelauflieger
  • 250.000 km/Jahr pro Waggon
  • 4 Millionen Öffnungs- und Schließzyklen ohne Zwischenfälle
  • 750 Millionen eingesparte Lkw-Kilometer auf den Straßen.
  • 1,4 Millionen eingesparte CO²-Emissionen

Die alpine rollende Autobahn

  • Zwischen Aiton und Orbassano: 175 km
  • Inbetriebnahme am 4. November 2003
  • Aktueller Zustand des Verkehrs:
    • Unbegleitete Sattelauflieger: 80 %
    • Vollständige Lkw mit Fahrer: 20 %
    • Erhebliche Zunahme des Verkehrs von Sattelaufliegern mit einer Höhe von 4 m: 47 %
  • Gewerblicher Erfolg:
    • Beladungsanteil der Züge: 86%
    • 31.616 beförderte Sattelauflieger im Jahr 2013

Rollende Autobahn Perpignan – Luxembourg

  • Zwischen Bettemburg und Perpignan: 1.000 km
  • Inbetriebnahme im September 2007
  • 4 Züge/Tag/Richtung
  • Der LOHR-Waggon ermöglicht die Beförderung von P400-Sattelaufliegern auf einer Strecke mit GB1-Lichtraumprofil, d.h. P55 / P400
  • Max. Kapazität: 90 000 Lkw/Jahr

Rollende Autobahn Calais – Le Boulou

    • 105 LOHR-Doppelwaggons wurden für den Service zwischen dem Hafen von Calais und Perpignan bestellt

    • Strecke: 1.400 km

    • 2 Hin- und Rückfahrten/Tag

    • 5 Züge mit 20 LOHR-UIC-Doppelwaggons

Projekte

Der Bedarf im Bereich des Huckepackverkehrs ist erheblich und bietet dem Unternehmen die Chance, dank seines florierenden Systems mehrere Projekte umzusetzen.

Entwicklung des europäischen Netzes des LOHR-Systems: Kurz-, mittel und langfristig in BetriebKurz-, mittel und langfristig in Betrieb

Terminals des LOHR-Systems

In ganz Europa werden derzeit mehrere Service- und Terminalprojekte entwickelt, die eine zuverlässige und wirtschaftliche Alternative zur Straße bieten sollen. Diese Terminals sind für alle Betreiber offen.

Weitere Produkte entdecken

Das LOHR-System

Die Innovation beruht auf einem einfachen Gedanken: Verlagerung der LKW auf die Schiene, um die großen Transitstrecken zu entlasten und durch den Mensch und die Natur bedingte Hindernisse auf der Straße zu überwinden.

Die Terminals des LOHR-Systems

Das LOHR-System integriert einfache Umschlagsterminals unterschiedlicher Länge mit Bodensystemen, um die Öffnung der Waggons im schrägen Winkel zu ermöglichen.

Die LOHR-UIC-Waggons

Der LOHR-UIC-Waggon ermöglicht den Transport von Standard-Sattelaufliegern für den Straßenverkehr mit einer Höhe von 4 m auf den wichtigsten europäischen Strecken mit Mindestlichtraumprofil UIC GB1 ohne erforderliche Veränderung der Infrastruktur.